Der Nikolaus kam wieder ins Fildekenbad PDF Drucken E-Mail
 
Beeindruckende Leistungen und prächtige Stimmung

Zum 32. Mal hatten wir zu unserem traditionellen Nikolausschwimmen ins Fildekenbad eingeladen. Die Resonanz war
wie in den Vorjahren sehr gut. Elf Gastvereine aus Coesfeld, Dorsten, Emmerich, Gronau, Marl, Rees, Vreden, Weseke, Wesel und Bocholt schicken ihre Schwimmteams in die 29 Wettkämpfe. 250 Teilnehmer stiegen dabei für 900 Starts auf die Startblöcke.
 
Christina Döring


Im vollbesetzten Schul- und Vereinsbad herrschte während des gesamten Wettkampftages eine eindrucksvolle Wettkampfatmosphäre. Davon ließen sich auch die Aktiven anstecken. Hoch motiviert gaben sie unter den lautstarken Anfeuerungsrufen ihrer Vereinskameraden, Betreuer und Angehörigen ihr Bestes und erschwammen sich in spannenden und gut besetzten Läufen viele neue persönliche Bestzeiten, vordere Platzierungen und wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung.
 
 Yelda, Ole und Finya
 
Wir freuten uns, dass dabei mit der großzügigen Unterstützung der Bocholter-Bäder-Gesellschaft auch einige Prämienläufe durchgeführt werden konnten. Zu einem neuen Veranstaltungsrekord schwamm unser Neuzugang Sebastian Schneider. Der Student schwamm die 100-Meter-Freistilstrecke in beeindruckenden 53,90 Sekunden, so schnell wie noch niemand vor ihm im Fildekenbad. Neben den Einzelwettkämpfen sorgten die 70 Vereinsstaffeln für zusätzliche sportliche Höhepunkte und besondere Spannung. Ein ums andere Mal brodelte das Wasser im sportlich fairen Kampf um jede Hundertstelsekunde.
 
Sebastian Schneider

Für den reibunglosen Ablauf der sechsstündigen Wettbewerbe sorgte wie in den Vorjahren das bewährte Schiedsrichtergespann Werner Rose (Ahaus) und Klaus Westhus (BWV) mit ihrem 30-köpfigen Kampfgericht. Der Namenspatron Bischof Nikolaus ließ es sich nicht nehmen, sich persönlich vom hohen sportlichen Niveau und der guten Stimmung beim Nikolausschwimmen zu überzeugen und fand bei der abschließenden Siegerehrung nur lobende Worte für die ansprechenden Leistungen aller Teilnehmer. Als kleines Dankeschön hatte er wie in jedem Jahr neben den Mannschaftspokalen prallgefüllte Nikolaustüten für die Schwimmfreunde dabei.
 
Bischof Nikolaus
 
Über den Gewinn der Teamwertung der Gastvereine durfte sich am Ende die leistungsstarke Mannschaft des Reeser Schwimm-Clubs freuen. Den Pokal für die zweitbeste Vereinsleistung erschwammen sich die jungen Titelverteidiger der SG SSF Marl-Hüls vor den starken Talenten des TSV Bocholt.
 
John
Folgende Bocholter freuten sich über Siege in den Einzel- und Staffelwettbewerben:
Laura-Kim Bläker, Niklas Döink, Hannah Feldberg, Pauline Feldberg, Julia Groß-Weege, Kerstin Neumann, Sophie Reyering, Lucia Ridder, Mira Tielkes (alle TSV), Felix Barking, Christina Döring, John Elting, Leon Gregor, Luca Hagemeyer, Marco Hümmelink, Niklas Klein-Bölting, Mauritz Langer, Sarah Neuhaus, Lennart Pries und Sebastian Schneider (alle BWV)

Mannschaftswertung 2015:

1. Reeser SC 699 Punkte
2. SG SSF Marl-Hüls 565
3. TSV Bocholt 415
4. SV Delphin Dorsten 1971 e.V. 388
5. SSV Hellas Emmerich 301
6. 1. Weseler SV 192
7. SC Coesfeld 132
8. SV Gronau 1910 e.V. 90
9. TV Vreden 32
10. SV Adler Weseke 31
11. TuB Bocholt 17
Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Gesamtwertung 2015.pdf)Gesamtwertung[Die Mannschaftswertung 2015]11 Kb
Diese Datei herunterladen (Protokoll Nikolausschwimmen 2015.pdf)Protokoll 2015[Alle Ergebnisse des 32. Nikolausschwimmens]177 Kb