Der Nikolaus kam wieder ins Fildekenbad PDF Drucken
Schnelle Schwimmfreunde bringen das Wasser zum Brodeln

Im Bocholter Fildekenbad trafen sich am 27.11. wieder viele junge Schwimmfreunde zum traditionsreichen Nikolausschwimmen des Bocholter Wassesportvereins (BWV). Aus Bocholter Sicht war das Sportfest ein voller Erfolg. BWV und TSV Bocholt führten am Ende die Punktetabellen an.

Der BWV freute sich, bei der 33. Auflage seines Nikolausschwimmens wieder viele befreundete Vereine im Fildekenbad begrüßen zu dürfen, darunter erstmals die Mannschaft des PSV Duisburg, die dem Duisburger Schwimm-Team angehört. Die übrigen Mannschaften kamen aus Borken, Coesfeld, Dorsten, Emmerich, Gronau, Rees, Vreden, Wesel und Bocholt.
Über 250 Aktive der Jahrgänge 2008 und älter nahmen teil und stiegen für 943 Starts über die Einzel- und Staffelstrecken auf die Startblöcke. Die Schiedsrichter Werner Rose (Ahaus), Sebastian Eichner (Gronau) und Klaus Westhus (Bocholt) schickten mit ihrem 30-köpfigen Kampfgericht problemlos insgesamt 200 Läufe ins angenehm temperierte Nass des Schul- und Vereinsbades, um die große Anzahl an Startwünschen zu bewältigen.
Die Aktiven gaben ihr Bestes in der sportlichen Auseinandersetzung um neue persönliche Bestzeiten und wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung. Sie wurden dabei lautstark unterstützt von ihren Trainern, Teamkameraden und Angehörigen am Beckenrand.
 
Sascha van Dielen schwamm beim Nikolausschwimmen
 
Von der packenden Wettkampfatmosphäre und den guten sportlichen Leistungen machte sich auch der Namenspatron Bischof Nikolaus persönlich ein Bild. Zur Freude der Aktiven hatte er viele kleine und größere Präsente dabei, denn mit Unterstützung der Bocholter Bäder-Gesellschaft, der BEW und der Stadtsparkasse konnte der BWV wieder einige Prämienläufe durchführen.
Nikolaus war auch bei der abschließenden Siegerehrung voll des Lobes für das sportliche Engagement der Schwimmtalente, vergaß aber auch nicht, allen Helfern dieser gelungenen Großveranstaltung am 01. Advent zu danken. Wie in jedem Jahr gab es deshalb neben den Urkunden für die Gastmannschaften die wohlverdienten Nikolaustüten.
 
Mit dem Pokal für die beste Mannschaftsleistung und den Wanderpokal der Veranstaltung durfte Nikolaus in diesem Jahr den TSV Bocholt (654 Punkte) auszeichnen, der punktbessere BWV verzichtete als Gastgeber auf die Ehrengaben. Der TSV setzte sich gegen das starke Team des SSV Hellas Emmerich (598 Punkte) und den Vorjahressieger Reeser SC (587 Punkte) durch.

Folgende Bocholter durften sich über erste Plätze freuen: Marietta Arping, Laura Brinks, Christina Döring, Thomas Elsweier, Katharina Heyng, Marco Hümmelink, Nele Hutmacher, Jonas Klein-Bölting, Mayla und Mauritz Langer, Chira Scheidner, Siebo Siecksmeier, Ben Sladky, Sascha van Dielen (alle BWV) und Laura-Kim Bläker, Niklas Döink, Imke Klein-Hitpaß, Cecil Mayer, Lucia Ridder, Philip Terhorst, Zoe Terhorst, Mira und Norman Tielkes, Leonard von Eerde und Andre van Gelder (alle TSV).

Gesamtwertung:
1. Bocholter Wassersportverein 710 Punkte
2. TSV Bocholt 654
3. SSV Hellas Emmerich 598
4. Reeser SC 587
5. SV Delphin Dorsten 1971 e.V. 475
6. 1. Weseler SV 321
7. SC Coesfeld 126
8. SV Gronau 1910 e.V. 113
9. Duisburger ST 90
10. SV Adler Weseke 47
11. TuB Bocholt 31
12. TV Vreden 11
Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Protokoll Nikolaus 2016.pdf)Protokoll 2016[Alle Ergebnisse des 33. Nikolausschwimmens]262 Kb
Diese Datei herunterladen (Gesamtwertung Nikolausschwimmen 2016.pdf)Teamwertung[Wertung für die beste Mannschaftsleistung]42 Kb